24.03.

Weltenklang23 // The young, the old and the club

Film, Talk & Musik

Ein Abend mit Meryem Sener, Cem Kaya, Ata Canani & Booty Carrell

Am 24.03. lädt das Team von YOC “The young, the old and the club” in Kooperation mit dem Weltenklang Festival erstmalig zum gemeinsamen Film schauen in die Neue Welt, denn häufig sind Musik und Film nicht voneinander zu trennen und spielen eine wesentliche Rolle für die Sozialisierung eines Menschen. Fern der Heimat können sie zu einem wichtigen Mittel für den Zusammenhalt einer Diaspora werden. In ihnen lässt sich Trost finden. Sie dienen zur Bestätigung der eigenen Identität, die im fremden Umfeld ins Wanken geraten kann.

Darum geht es in dem Dokumentarfilm Aşk, Mark ve Ölüm, zu Deutsch Liebe, D-Mark und Tod des Regisseurs Cem Kaya, der sich seit Jahren intensiv mit türkischer Popkultur beschäftigt. Auch wenn die Instrumente, die die Musiker und Sänger Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahren aus der Türkei mit sich brachten, aus einer alten Tradition stammten, begannen sich die Klänge in der neuen Heimat zu verändern. Die passten sich der melancholischen Stimmung an, die viele überfiel. Die Texte der Lieder einer Musikerin wie besangen das Leben in Deutschland, die Schwierigkeiten unter Menschen zu leben, die einem misstrauisch entgegentraten, wenn es um den Wunsch nach einer eigenen Wohnung oder einfach nach gerechteren Arbeitsbedingungen in den Fabriken ging. In dem Film wird die Geschichte der türkischen Popmusik (in Almanya) sehr kurzweilig, nachdenklich aber auch humorvoll aufbereitet.

Anschließend gibt es den gewohnten YOC-Talk wo wir mit dem Regisseur Cem Kaya, dem Musiker Ozan Ata Canani sowie dem Vinylarchäologen Booty Carrell über den Film, persönliche Erfahrungen sowie türkische Musik im Allgemeinen sprechen werden.

Last but most certainly not least wird zu den Platten unseres favourite DJs Booty Carrell getanzt und gefeiert!

 

Der Eintritt ist frei.


Einlass: 19 Uhr - Beginn: 20 Uhr