15.12.

Einzelveranstaltung

Hallway & Prohibition Prohibition


Hallway
Maßgeblich geprägt von post Elliott Smith Bands findet das Münchener Projekt Hallway seine Nische irgendwo zwischen jugendlicher Leichtigkeit und teenage angst. Hallway vereint verschiedene Sounds und ist dabei hauptsächlich inspiriert von Indie Rock Bands der späten 2000er Jahre; dazu kommen Einflüsse von Folk und es ergibt sich ein besonderer Mix aus Singer Songwriter und coming-of-age-Indie mit einem kleinen bisschen EMO. Dabei gibt Sängerin Alma offene und ungefilterte Einblicke in ihre Gefühlswelt, die sie selbst gerade erst zu verstehen beginnt; teils so persönlich, als würde man einen Blick in ihr Tagebuch werfen. Süß in den Ohren und meist drückend im Herzen.

Prohibition Prohibition
Die vier jungen Musiker hinter Prohibition Prohibition wandern mit ihrer Musik auf einem schmalen Grat zwischen bedrohlicher Scheinstille und Kontrollverlust – und setzen sich so auf ihre Weise mit dem etwas diffusen Begriff “Post-Punk” auseinander. Drums und Bass bilden den Motor der Songs, die in einem kleinen Container am Rande der Stadt entstehen, und müssen sich dabei nur selten zwischen roher Gewalt und Komplexität entscheiden. Gitarrenklänge zwischen Sterilität und Unkenntlichkeit schweben darüber, darunter und dazwischen. Literarische Fragmente, philosophische und historische Impressionen bilden die Grundlage für die Texte, die mal kühl erzählt, dann wieder als verzweifelte Hilferufe über alledem liegen. Ein geteiltes Verständnis für die Ästhetik des Lärms hält Publikum und Band zwischen Trance und Moshpits gefangen – ein angemessener Ausdruck für eine aus den Fugen geratende Welt.


Einlass: 19 Uhr - Beginn: 20 Uhr
VVK 14.75 Euro VVK ERM 7.60 Euro AK 18 Euro AK ERM 9 Euro
Im VVK können zusätzliche Gebühren anfallen.
Jetzt den Online-VVK nutzen!